Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Der Tempel im Moor

Sonderausstellung 10. Mai – 29. September 2002

Niedersächsisches Landesmuseum Hannover; Forum des Landesmuseum, Am Markte 8, 30519 Hannover, Tel.: 0511 / 9807-683; Di. – So. 10 – 17 Uhr, Do. 10 – 19 Uhr, Mo. geschlossen.

Zu sehen sind rund 400 z.T. sensationelle Funde aus nordwesteuropäischen Mooren (“Roter Franz”, älteste Moorwege, bronzezeitliche Luren, germanische Prachtmäntel ...). Durch ihre ungewöhnliche, erlebnisorientierte Gestaltung macht die Ausstellung rund 12.000 Jahre Kulturgeschichte in Deutschland, Dänemark und den Niederlanden erlebbar, von der Steinzeit bis ins späte Mittelalter. Weitere Informationen zur Ausstellung unter www.tempel-im-moor.de. Die Ausstellung ist enger Kooperation mit internationalen Partnern in den Niederlanden und Kanada entstanden. Für Erwachsens erscheint ein Begleitbuch, für Kinder ein besonderer Katalog.. Anläßlich der Ausstellung veranstalten das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege vom 17. bis 21.9. 2002 gemeinsam mit dem Landesmuseum Hannover, der Deutschen Gesellschaft für Moor- und Torfkunde (DGMT) und der International Peat Society (IPS) ein Tagung zum Thema Moore. Im Rahmen der Veranstaltung, die unter dem Titel Peatlands –archaeological sites – archives of nature – nature conservation – wise use stattfindet, werden neue Forschungsergebnisse aus den Bereichen Moorarchäologie, Siedlungsgeschichte und Landschaftswandel, Naturschutz und nachhaltige Nutzung von Mooren unter internationaler Beteiligung vorgestellt und erörtert (Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0511 / 925-5350).