Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Neuer Leiter der Urgeschichtsabteilung in Hannover

Seit dem 1.1.2003 leitet Martin Schmidt M.A. die Abteilung Urgeschichte des Niedersächsischen Landesmuseums Hannover. Wie sein Vorgänger, Prof. Dr. Dr. Günter Wegner, ist Schmidt zugleich stellvertretender Direktor des Landesmuseums.

Der Westfale studierte Ur- und Frühgeschichte, Geologie / Bodenkunde, Klassische Archäologie und Volkskunde in Münster, Köln und Frankfurt / M. In seiner Magisterarbeit legte er die Auswertung einer neolithischen Siedlung in der Ostsahara vor, die er im Rahmen eines Forschungsprojektes selbst ausgegraben hatte. Nach seiner Tätigkeit u.a. am Stadt- und Kreismuseum Dieburg, am Staatlichen Museum Hanau und Schloss Steinheim leitete er von 1993 bis 2002 das Archäologische Freilichtmuseum Oerlinghausen bei Bielefeld. Die Breite seines Engagements für die Vermittlung von Wissenschaft an ein breites Publikum zeigt sich u.a. in seinen Ausstellungen, der Fülle wissenschaftlicher und populärer Publikationen (z. B. archäologische Kochbücher), die Mitarbeit an Schulbüchern und Filmen sowie Volkshochschulkursen. Martin Schmidt hat nicht nur im Ausstellungsbereich gearbeitet, sondern verfügt über große Erfahrungen auf dem Gebiet der archäologischen Denkmalpflege in staatlichen und kommunalen Institutionen des In- und Auslandes. Sein wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt in der ur- und frühgeschichtlichen Hausforschung. Martin Schmidt ist u.a. in der ,,Deutschen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte" und der „European Association for the Advancement of Archaeology by Experiment" sowie im „Internationalen Netzwerk für archäologische Freilichtmuseen" engagiert.

Die Archäologische Kommission für Niedersachsen wünscht Herrn Schmidt für seine wichtige Arbeit im Niedersächsischen Landesmuseum viel Erfolg!