Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Rad und Wagen

Die Urgeschichte einer Innovation - Wagen im Vorderen Orient und Europa, Sonderausstellung März bis Juni 2004

Landesmuseum für Natur und Mensch Oldenburg Damm 38-44, 26135 Oldenburg Tel. 0441/9244-300, Fax. 0441/9244-399 E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Homepage: www.NaturundMensch.de

Die Erfindung des Rades ist eine der wichtigsten Errungenschaften der Menschheitsgeschichte. Kaum eine andere Innovation prägt unser heutiges Leben so sehr wie Rad und Wagen. Vor rund 5500 Jahren tauchten im Vorderen Orient und Europa zeitgleich die ersten Karren auf. Lange ging man davon aus, daß diese technische Revolution ihren Ursprung in den Hochkulturen des Vorderen Orients hatte. Durch zahlreiche Neufunde ist dieses Bild ins Wanken geraten. Momentan stehen wir vor einem ungelösten Rätsel. Wurde der Wagen wirklich im Vorderen Orient erfunden? Die Urgeschichte des Wagens ist durch Metamorphosen und Brüche gekennzeichnet. Wir sehen den Wagen als Kultgefährt, als Kriegs- und Sportgerät sowie als Arbeits- und Transportwagen. In seinen unterschiedlichen Erscheinungsformen war er Prestigeobjekt und Alltagsgegenstand.

Mit der im Landesmuseum für Natur und Mensch erarbeiteten Ausstellung wird eine erstmalige Zusammenschau der reichhaltigen Funde aus Europa und dem Vorderen Orient präsentiert. Die Entwicklungsgeschichte des Wagens in seinen neolithischen Anfängen, die Weiterentwicklung der schwerfälligen Karren mit Scheibenrädern zu den wendigen Streitwagen der Bronzezeit und die Verwendung des Wagens im Kult.