Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Glaskultur in Niedersachsen

Tafelgeschirr und Haushaltsglas vom Mittelalter bis zur frühen Neuzeit

Ausstellung der Stadtarchäologie Lüneburg 11. Mai 2003 bis 24. August 2003, tägl. 11-17 Uhr. Danach in Wolfenbüttel und anderen niedersächsischen Städten.

Rathaus Lüneburg, Tel. 04131 / 309-499, Homepage: www.glaskultur-niedersachsen.de

Die Ausstellung „Glaskultur in Niedersachsen" gibt anhand von gut 180 Exponaten einen umfassenden Einblick in die Glasgeschichte des nordwestlichsten Bundeslandes. Das Ausstellungsprojekt entstand auf Initiative der Stadtarchäologie Lüneburg in Verbindung mit dem Verein Lüneburger Stadtarchäologie e.V. Die wissenschaftliche Bearbeitung der archäologischen Funde wird großzügig durch die Lüneburgische Landschaft unterstützt. Dir Ausstellung präsentiert Gläser aus einem Zeitraum von etwa 400 bis 1800. Frühfränkische Glasimporte stehen am Anfang. Technologie und Produktion der mittelalterlichen und neuzeitlichen Glasherstellung im südlichen Niedersachsen werden dargestellt. Gläserne „Highlights" des 16. und 17. Jhs. werden ebenso präsentiert wie die norddeutschen, insbesondere niedersächsischen Glasprodukte der Neuzeit. Importe aus Böhmen, Frankreich, den Niederlanden und Venedig sind Zeugen einer am Luxus orientierten Glaskultur. Der überwiegende Teil der Ausstellungsobjekte sind in Lüneburg ausgegrabene Glasgefäße des 15. bis 18. Jhs. mit außergewöhnlicher Formen-, Farb- und Dekorvielfalt. Die luxuriösen Trink- und Tischgeschirrgefäßen des 16. und 17. Jhs. liefern Hinweise auf einen gehobenen Lebensstil und Lebenslust, ebenso Glasgefäße, die eher dekorativen und repräsentativen Zwecken auf der Tafel dienten, wie Scherzgläser und Zierflaschen. Ergänzt durch ausgewählte Exponate des Mittelalters und der Neuzeit aus Göttingen und Einbeck wird die Ausstellung neue Erkenntnisse zur Glaskultur in Niedersachsen bieten. Zur Ausstellung erscheint ein reich illustrierter Katalog, der neben den Objekten umfassend die Geschichte des Glases, Aspekte der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte sowie verschiedenen Glasproduktionstechniken behandelt.