Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

ArchäologieLandNiedersachsen

25 Jahre Denkmalschutzgesetz - 400 000 Jahre Geschichte

Sonderausstellung November 2004 - März 2005, Landesmuseum für Natur und Mensch Oldenburg, Damm 38-44, 26135 Oldenburg, Tel.: 0441/9244-300, Fax: 0441/9244-399, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Homepage: www.NaturundMensch.de

Am 1. April 1979 trat das Niedersächsische Denkmalschutzgesetz von 1978 in Kraft. Das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege in Hannover wird gemeinsam mit dem Landesmuseum für Natur und Mensch Oldenburg aus Anlaß des 25-jährigen Jubiläums eine Bilanz ziehen. Im Rahmen einer Wanderausstellung werden die Resultate der archäologischen Denkmalpflege eines Vierteljahrhunderts der Öffentlichkeit präsentiert. Die Ausstellung ist eine Leistungsschau und visualisiert eine Rekonstruktion der Geschichte unter archäologischen und interdisziplinären Gesichtspunkten. Das Leitmotiv lautet: Archäologische Funde und Befunde als Geschichtsquellen. Darüber hinaus werden die Belange der Denkmalpflege, der Denkmalzerstörungen und letztlich eine Bilanz (Gewinne - Verluste) in die Betrachtungen einbezogen.

Ein wichtiges Thema ist - aktueller denn je - die Frage, wie sich der Mensch seit seinem ersten Auftreten mit der Umwelt und der Natur auseinandergesetzt und wie er seinen Lebensraum zu seinen Gunsten verändert hat. Die Landschaft mit ihren nicht nur die Wirtschaft, sondern auch den Lebensrhythmus des Menschen bestimmenden Möglichkeiten, aber auch mit den vom Menschen bewirkten Veränderungen sollen in der Ausstellung zum Tragen kommen. So sind die Schaubereiche an den sehr unterschiedlichen Großlandschaften orientiert, die Niedersachsen zu bieten hat.

Zur Ausstellung erscheinen eine umfangreiche Begleitschrift sowie ein Kurzführer. Ein Kinderkatalog wird das museumspädagogische Begleitprogramm ergänzen.