Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Müll - von der Steinzeit bis zum Gelben Sack

Sonderausstellung 7. September - 30. November 2003, Landesmuseum für Natur und Mensch, Damm 38-44, 26135 Oldenburg, Tel: 0441/9244-300; Fax; 0441/9244-399, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Homepage: www.NaturundMensch.de

Der Mensch produziert täglich Müll, und die Müllberge stellen eine große Belastung für die Umwelt dar. Müll ist aber nicht nur ein Umweltproblem, sondern auch eine einzigartige kulturgeschichtliche Quelle. „Müll - von der Steinzeit bis zum Gelben Sack" wird versuchen zu zeigen, was der Blick in die Mülltonnen der Geschichte alles über den Alltag der Menschen in der Steinzeit, der römischen Kaiserzeit, dem Spätmittelalter sowie dem 19. und 20. Jh. verraten kann. Dabei wird ein Schwerpunkt sein, darzustellen, wie die Menschen mit ihrem Müll umgegangen sind und von welchen Einstellungen zu Schmutz, Hygiene und Natur sie dabei geleitet wurden. Die Sonderausstellung wird dem Müll bis in die Sprache, Literatur und Kunst auf der Spur sein, denn ihr Ziel ist es, möglichst viele wenig wahrgenommene Facetten des Mülls aufzudecken.

Bereits im Januar 2003 fand im LMNM Oldenburg eine Tagung mit dem Titel „Müll-Facetten" statt. Die Tagungsbeiträge sowie ein Katalog und eine Kinderbroschüre werden zur Eröffnung der Sonderausstellung herausgebracht werden.

„Müll - Von der Steinzeit bis zum Gelben Sack" wird als Wanderausstellung konzipiert. Übernahmegesuche bitte an das LMNM Oldenburg richten.