Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Zisterzienser im Norden

Rolf Bärenfänger (Hrsg.), Zisterzienser im Norden – Neue Forschungen zur Klosterarchäologie. Symposium bei der Ostfriesischen Landschaft in Aurich vom 19.–20. Oktober 2006. Internationale Archäologie – Arbeitsgemeinschaft, Symposium, Tagung, Kongress 9. Verlag Marie Leidorf 2007. 184 Seiten mit 192 Abbildungen. ISSN 1434-6427/ ISBN 978-3-89646-439-2. Hartkarton 59,80 €.

Archäologische Untersuchungen in bestehenden Klöstern und besonders auf wüst gefallenen Plätzen haben in den vergangenen Jahren die Kennt­nisse von dieser mittelalterlichen Lebenswelt in vielfacher Hinsicht erweitert. Vor diesem Hintergrund hat die Ostfriesische Landschaft 2006 in Aurich ein Symposium abgehalten, um den aktuellen Forschungsstand zusammenzutragen. Von den gehaltenen Vorträgen sind 17 in diesem Sammelband abgedruckt worden. Die Beiträge aus deutschen und belgischen Klöstern wie Koksijde, Herkenrode, Heisterbach, Ihlow, Lübeck, Eldena, Chorin, Zinna und Grünhain sind mit zahlreichen Plänen und Rekonstruktionen illustriert. Im Einzelnen geht es um die bauliche Gestalt von Kirchen, Klausurbauten und Nebengebäuden, Bestattungen, Wasserversorgung und Abfallbeseitigung in den Klöstern. Bemerkenswert sind Befunde von Chorgestühlen, verzierten Fliesenböden, Latrinen, Brunnen, Fischteichen und Wassermühlen sowie viele Kleinfunde. Drei Beiträge untersuchen größere Gebiete, nämlich Belgien, Ostfriesland und den Raum Stade. Neben den Klosteranlagen selbst finden auch die zugehörigen Wirtschaftshöfe (Rozedehusen, Westfalen) und der von den Klöstern ausgehende Landesausbau (Teltow, Barnim) Berücksichtigung.