Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Marcus Caelius ‑ Tod in der Varusschlacht - Das Leben eines Legionärs und sein außergewöhnlicher Gedenkstein

VARUSSCHLACHT im Osnabrücker Land – Museum und Park Kalkriese

Venner Straße 69, 49565 Bramsche-Kalkriese, Tel: 05468 9204-0, Fax: 05468 9204-45, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Das Leben eines Legionärs und sein außergewöhnlicher Gedenkstein stehen im Mittelpunkt der Sonderausstellung „Marcus Caelius ‑ Tod in der Varusschlacht“. Sie ist vom 7. März bis 11. Juli 2010 im Obergeschoss des 2009 eröffneten Besucherzentrums im Museum und Park Kalkriese zu sehen. Der Centurio Marcus Caelius hatte im langjährigen Dienst der römischen Armee bereits vieles erlebt. Für seinen Mut und seine Tapferkeit im Kampf war er vielfach ausgezeichnet worden. Doch als er 9 n. Chr. am Feldzug des Varus im Teutoburger Wald teilnahm, war alle Erfahrung vergebens … Er fiel in der Varusschlacht, seine sterblichen Überreste wurden nie gefunden. Sein Bruder ließ einen Grabstein aufstellen. Archäologen fanden den Stein 1620 bei Xanten. Das Relief des Gedenksteins erzählt vom Leben und Tod des Marcus Caelius – von seinen Lebenswelten, von den sozialen Schranken in der Antike, vom Militär und seiner Karriere bei der römischen Armee. Diese vor zwei Jahrtausenden in Stein gemeißelte Nachricht ist bis heute das einzig erhaltene archäologische Schriftzeugnis für die Varusschlacht.

Öffentliche Führungen durch die Sonderausstellung MARCUS CAELIUS (60 Minuten): 7. bis 31. März 2010 Di‑So 11:30 Uhr, Mo geschlossen; 1. April bis 11. Juli 2010 täglich 11:30 Uhr.