Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Neue Kommunalarchäologie bei der Schaumburger Landschaft

Die Schaumburger Landschaft hat seit dem 1. Juli 2009 ihre Aufgaben ausgeweitet, indem sie einen Kommunalarchäologen für die Region zwischen Nienburg und Hameln angestellt hat. Den Unteren Denkmalschutzbehörden wird damit ein Fachmann in bodendenkmalpflegerischen Belangen zur Seite gestellt werden.

Der Bedarf war in den vergangenen Jahren durch die Neuordnung der Landesverwaltungen spürbar geworden. Die Bodendenkmalpflege in den Landkreisen Nienburg und Schaumburg sowie in den Städte Nienburg, Stadthagen, Bückeburg und Hameln wird durch diese interkommunale Zusammenarbeit gestärkt und die Kommunen können bei Planungen auf einen Ansprechpartner vor Ort zurückgreifen. Für die Aufgabe konnte Dr. Jens Berthold gewonnen werden. Geboren in Wuppertal-Barmen war er nach seinem Studium in Köln, Kopenhagen und Bonn bei verschiedenen Institutionen der Bodendenkmalpflege im Rheinland tätig. In seiner Magisterarbeit zum ländlichen Hausbau und seiner Dissertation zur Entwicklung der Kulturlandschaft einer Mikroregion im Rheinischen Braunkohlenrevier, dem Elsbachtal, hat er sich vorwiegend mit mittelalterlich-neuzeitlichen Themen auseinander gesetzt. An ein Volontariat beim LVR-Archäologischen Park Xanten schlossen Leitungsaufgaben von internationalen Lehrgrabungen in Xanten sowie Großgrabungen im Rahmen des Kölner U-Bahn-Baus an. Weitere thematische Schwerpunkte liegen im handwerklich-technischen Bereich, im Siedlungswesen und der Rekonstruktion von Kulturlandschaften Mitt. Graf S. Adelmann, Schaumburger Landschaft).