Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Menschen erleben Geschichte: Ein Dorf feiert seine 1000-jährige Geschichte

18./19. August bis 25./26. August 2018 Samstag/Sonntag 10–17 Uhr In der Woche Führungen n. Vereinbarung (0176/67266580), Dorfgemeinschaftshaus Gevensleben Watenstedter Straße 15a, 38384 Gevensleben. Eintritt frei.

Das Jahr 2018 bietet gleich für mehrere Ortschaften im nördlichen Harzvorland Anlass zum Feiern.  Zahlreiche Orte, die in der Bestätigungsurkunde des Klosters Ilsenburg aus dem Jahr 1018 erstmals genannt werden, können auf eine 1000-jährige Geschichte zurückblicken – darunter auch das Dorf Gevensleben (Gevenslevo) im Landkreis Helmstedt. Die in der Samtgemeinde Heeseberg und im Schatten der seit 1998 archäologisch erforschten „Hünenburg“ bei Watenstedt gelegene Ortschaft dürfte aber  tatsächlich noch älter sein. Ein Gemeinschaftsprojekt der Bezirksarchäologie Braunschweig, der  Kreisarchäologie Helmstedt und des Seminars für Ur- und Frühgeschichte der Georg-August-Universität Göttingen erforscht derzeit ein im Frühjahr 2016 archäologisch untersuchtes frühmittelalterliches Gräberfeld mit 61 West–Ost orientierten und zum Teil Beigaben führenden Bestattungen aus dem 8./9. Jahrhundert (s. Most, AiN 20, 2017, 72–76). Als einer der Höhepunkte der Feierlichkeiten in Gevensleben werden die archäologischen, anthropologischen und naturwissenschaftlichen Forschungsergebnisse zum Gräberfeld im Rahmen einer Ausstellung Ende August im örtlichen Dorfgemeinschaftshaus präsentiert und an den Wochenenden durch Mitmachaktionen und öffentliche Vorträge zu verschiedenen Themenfeldern des Frühmittelalters im Braunschweiger Land inhaltlich begleitet. Neben Funden des Gräberfeldes werden zeitgleiche Objekte aus dem Braunschweiger Land gezeigt. Einige besonders aussagekräftige Skelette bilden den erzählerischen Schwerpunkt der Ausstellung. Sie erlauben eine Annäherung an konkrete Menschen des frühen Mittelalters und ihre Lebensbedingungen. Dieses wird durch historische Hintergrundinformationen zur Frühgeschichte der Region abgerundet. Die Ausstellung wird darüber hinaus ab 2019 als Wanderausstellung in Helmstedt und im Kulturwissenschaftlichen Zentrum der Georg-August-Universität Göttingen zu sehen sein. Zu dieser Ausstellung wird der Wegweiser zur Ur- und Frühgeschichte 31 mit einem Einblick in die Frühmittelalter-Archäologie des Braunschweiger Landes erscheinen.