Foto: Andreas Hüser / Ostfriesische Landschaft

Siedlungen an der Niederelbe

Andreas Schäfer, Siedlungen an der Niederelbe zwischen dem 2. Jahrhundert v.Chr. und dem 5. Jahrhundert n.Chr. Materialhefte zur Ur- und Frühgeschichte Niedersachsens 50. Rahden/Westf. 2017. 206 Seiten, 84 Abbildungen, 40 Tabellen, 36 Tafeln. ISBN 978-3-89646-842-0. 59,80 €.

Diese Arbeit setzt sich zum Ziel, eine umfassende Studie zum Siedelverhalten des Menschen entlang der Niederelbe vom Beginn der jüngeren vorrömischen Eisenzeit bis zum Ende der Völkerwanderungszeit vorzulegen. Sie umfasst das Gebiet Hamburgs sowie nördlich der Elbe die Landkreise Pinneberg, Segeberg, Stormarn und Herzogtum Lauenburg und südlich davon die Landkreise Harburg und Stade. In Zusammenarbeit mit dem Geologischen Landesamt Hamburg und dem Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung Hamburg wurden umfangreiche Kartierungen durchgeführt. Daneben erlaubte die Einbeziehung von Airborne und terrestrischen Laserscan-Daten völlig neue Einblicke in die archäologische Kulturlandschaft, z. B. ihre Celtic fields und Wölbackerfluren. Unveröffentlichte Funde und Hausbefunde werden erstmals vorgelegt und chronologisch, räumlich, auf Handwerkstraditionen und Hauslandschaften untersucht, wofür bestehende Gräberfeldchronologien herangezogen wurden. Ergänzend wurden modernste naturwissenschaftliche Analyseverfahren eingesetzt. Ein besonders wichtiges Resultat ist die endgültige Widerlegung des postulierten Siedlungshiatus im 3. Jh. n. Chr.