Naturschutz und Landschaftspflege in Niedersachsen

Christian Wiegand, Kulturlandschaftsräume und historische Kulturlandschaften landesweiter Bedeutung in Niedersachsen. Naturschutz und Landschaftspflege in Niedersachsen. Heft 49 (Hannover 2019), 338 S.; ISSN 09 33-12-12 47. 19,- €.

Die uns umgebenden Landschaften befinden sich in einem ständigen Wandel. Sie sind geprägt von den natürlichen Gegebenheiten, aber auch vom Einfluss der Menschen, die seit jeher die Natur nutzen und dadurch verändern.

Die vorliegende Veröffentlichung geht den Spuren nach, die der Mensch in den verschiedenen Phasen der Landesgeschichte, aber auch durch aktuelle Nutzungen in der Landschaft hinterlassen hat. Die gesamte Landesfläche wird dabei in 42 Kulturlandschaftsräume unterteilt. Diese Gliederung be rücksichtigt neben den natürlichen Gegebenheiten auch Unterschiede in der historisch bedingten regionalen Prägung der Bevölkerung, die sich in unterschiedlichen Siedlungsformen, Konfessionen
und Dialekten äußert. Solche nicht immer leicht zu fassenden Faktoren sind wesentliche Grundlagen für die Identifizierung mit einer Landschaft und sind die Basis für Verbundenheit und Heimatgefühl.

Ergänzend zur Gliederung Niedersachsens in 42 Kulturlandschaftsräume werden exemplarisch 71 eher kleinräumige „historische Kulturlandschaften landesweiter Bedeutung“ vorgestellt, deren geschichtliche Entwicklung in ihrem heutigen Erscheinungsbild sichtbar geblieben ist. Wie Fenster in die Vergangenheit zeigen sie historische Landschaftszustände aus ganz unterschiedlichen Zeiten, darunter u. a. Wallheckengebiete, Warftenlandschaften, Klosterlandschaften, Hutewälder und Findorff-Siedlungen.

Mit Kartenausschnitten und über 600 Abbildungen ergibt sich so erstmals ein kulturlandschaftlicher Überblick über Niedersachsen und ein Einblick in die wechselseitige Prägung und Verbundenheit von Mensch und Umwelt.